Was hilft gegen eine Fahne?

Manchmal führt kein Weg um die Zeche herum – eine Beförderung wird gefeiert, der Chef lädt ein, oder ein Kollege braucht männlichen Trost an der Bar. Da muss ein Mann tun, was ein Mann nunmal tun muss. Vielleicht möchten Sie sich aber vom schnöden Arbeitsalltag auch einfach nicht die Freude am Leben und den Spaß am Feiern nehmen lassen. Ob unfreiwillig mitgezerrt oder freiwillig aufgedreht- wie Sie am nächsten Morgen trotzdem frisch riechen? Erfahren Sie hier.

Am besten beugen Sie schon am Abend ein wenig vor – kombinieren Sie nicht zu viele verschiedene Alkoholsorten miteinander und vermeiden Sie den Genuss von Bier (der erzeugt eine ungemeine Fahne, an der Sie noch lange Ihre „Freude“ haben werden). Trinken Sie zu jedem Glas Alkohol auch ein Glas Wasser, und greifen Sie idealerweise zu möglichst reinen Alkoholsorten, wie Wein, Korn oder Wodka (in überschaubaren Mengen, versteht sich – auch hier macht sich das Glas Wasser bezahlt, denn so trinken Sie insgesamt weniger Alkohol).

Am nächsten Morgen empfiehlt sich eine ausgiebige Mundhygiene und Körperpflege. Putzen Sie sich gründlich die Zähne, am besten mit einer elektrischen Zahnbürste, und schenken Sie unbedingt auch Ihrer Zunge ausreichend Aufmerksamkeit – auf ihr lagern sich 60-80% der geruchsbildenden Bakterien ab. Duschen Sie oder nehmen Sie ein Bad und verwenden Sie ein Deodorant, das frisch und möglichst unaufdringlich riecht. Mit Ihrem Schweiß werden Sie im Laufe des Tages noch einigen Alkoholgeruch versprühen – Ihre Pflegeprodukte sollten daher absolut bewährt und zuverlässig sein.

Idealerweise erwecken Sie nicht den Eindruck, Alkoholgeruch zwanghaft überdecken zu wollen – Produkte von St. Sin, die den 1einfach neutralisieren anstatt ihn mit aufdringlichem Eigengeruch zu überdecken, empfehlen sich daher unbedingt.

Nehmen Sie sich außerdem die Zeit für ein ausgiebiges, kräftigendes Frühstück – und vermeiden Sie dabei süße Nahrungsmittel wie Marmelade oder Honig. Statt einen Kaffee zu trinken, lohnt es sich, die Kaffeebohnen pur zu zerkauen – sofern Sie dies auf verkaterten Magen vertragen, überdecken Sie damit Ihren Alkoholatmen relativ nachhaltig.

Und nun also – muss ein Mann tun, was er tun muss… Viel Spaß dabei!