Sex am Morgen

Dein One-Night-Stand liegt am nächsten Morgen noch neben dir? Dann hast du wohl einiges richtig gemacht – schließlich lesen Frauen in jedem Blogeintrag dieser Welt, dass sie die Wohnung des Mannes am nächsten Morgen bloß schnellstmöglich wieder verlassen sollten – am besten noch bevor dieser erwacht. Glückwunsch also! Oder bist du in einer festen Beziehung und erwachst ohnehin jeden Morgen neben der Dame deines Herzens? Wie dem auch sei, hoffentlich hast du morgens eine Packung St. Sin griffbereit in deiner Nachttischschublade, denn wenn eines wirklich nachhaltig gute Laune macht, dann ist es Sex am Morgen – ungeputzte Zähne sind keine Ausrede!

Im Schlaf durchlaufen wir mehrere Phasen der sexuellen Erregung – wenn wir aufwachen, sind wir also ohnehin schon im sexuellen Bereitschaftsdienst. Und die Morgenlatte nicht auszunutzen, wäre sowieso glatte Verschwendung – schließlich ist die Konzentration von Testosteron, dem männlichen Hormon, morgens um 25% höher als beispielsweise in den Abendstunden. Also ab die Post! Wann könnte man sich ausgeruhter und mit mehr Power vergnügen, als nach erholsamen 8 Stunden Nachtschlaf?

Die normalen Gerüche der Haut, die morgens noch nicht von After Shave und Parfum überlagert sind, wirken auf das andere Geschlecht außerdem äußerst anziehend und bringen es ordentlich auf Touren. Schließlich transportiert gerade unser Schweiß unsere ganz eigenen sexuellen Lockstoffe. (Um die wirklich schlechten Gerüche, wie z.B. morgendlichen Mundgeruch, zu neutralisieren, habt ihr ja zum Glück St. Sin.)

Das beste an der Sache ist – nach dem Sex wird der Körper vom Kuschelhormon Oxytocin sowie dem Glückshormon Endorphin geflutet, was die Laune hebt und beide Partner mit einem Grinsen im Gesicht und frischer Energie in den Tag entlässt. Die Wirkung der Glückshormone hält praktischerweise den ganzen Tag über an – Sex am Morgen ist also eine lohnende Investition für satte 24 Stunden gute Laune!

Wenn deine Partnerin jetzt tatsächlich noch weitere Gründe hören will, sei an dieser Stelle angemerkt, dass sich die Ausschüttung von Östrogenen positiv auf Haut und Haare auswirkt – die Zeit, die ihr morgens gemeinsam für das Liebesspiel verwendet, kann deine Partnerin anschließend daher gut und gerne beim Styling wieder einsparen – also Schluss mit den Ausreden, runter mit den Hemmschwellen und hinein ins Vergnügen.