Kuriositäten, Anekdoten und wissenswertes rund ums Thema Bier (Teil 1/3)

Der deutschen Männer liebstes Getränk ist ohne Zweifel der goldene Gerstensaft. Ganz egal, ob als Pils, Weizen, Helles, Schwarzbier, Lager, Kölsch, Alt etc., Bier ist in Deutschland eine Art Nationalheiligtum. Jede Region mag zwar ihre Eigenheiten haben und spezielle Sorten bevorzugen, dennoch ist Bier mehr als nur ein simples Getränk: nämlich Lebensgefühl, Genussmittel und mit Abstand das beliebteste alkoholische Getränk. Grund genug für uns, das edle Hopfengetränk zu würdigen, indem wir Lustiges, Kurioses und Unglaubliches rund ums Thema Bier aus aller Welt zusammengetragen haben.

Deutschland beim Bierkonsum pro Kopf ganz vorn dabei

Alle Jahre wieder ermitteln verschiedene Institute den jährlichen pro Kopf Verbrauch von Bier weltweit. Ganz vorn dabei sind seit einigen Jahren immer dieselben Länder: Deutschland und Österreich sowie die Tschechische Republik. Während Deutschland und Österreich ab und an die Plätze tauschen, hat Tschechien sein einigen Jahren den ersten Platz fest im Griff. Laut Erhebung1 trank 2014 jeder Österreicher 104 Liter Bier pro Jahr, jeder Deutsche 107 Liter und jeder Tscheche stolze 144 Liter – umgerechnet wären das ca. 0,4 Liter Bier pro Tag. Neben der ausgeprägten Kneipen-Kultur und den zahlreichen Kleinbrauereien schmeckt das Tschechische Bier auch einfach lecker – ruhig mal ausprobieren!

Interessantes Extra: der sog. Bieratlas der Marktforscher von Nielsen. Hier kann man selbst nachschauen, wo in Deutschland das meiste Bier getrunken wird, wo es am günstigsten ist und welche Sorten wo am liebsten getrunken werden.

Bier als religiöse Bewegung – Das Bier Unser

Manche Freunde des Gestensaftes treiben die Verehrung des Gestensaftes dermaßen auf die Spitze, dass es schon skurril wird. Die Mitglieder der sog. Biersekte gehören beispielsweise dazu. Sie sind eine Interessengemeinschaft, die der deutsche Bier- und Braukultur Tribut zollen möchte. Die lustige Gemeinde ist seit 2004 sogar offiziell ein eingetragener Verein und hat laut eigenen Angaben ca. 18002 Mitglieder . Auf der Vereins-Homepage finden Bierliebhaber alles rund ums Thema Bier, Bierbrauen, aber auch Amüsantes und sogar allerlei Geschenkideen. Das ganze gipfelt sogar darin, dass die Jungs eigens ein Biergebet auf ihrer Homepage veröffentlichen: das „Bier unser“. Bier-Freunde können guten Gewissens ruhig mal vorbeischauen.

Betrunkene sind irgendwie alle gleich…

Der britische Forscher John Lubbock3 hat im 18. Jahrhundert herausgefunden, dass Ameisen ihre betrunkenen Artgenossen zurück ins Nest tragen. Hierfür gab der Forscher einigen Ameisen zu Testzwecken Bier. Das war aber nicht die einzige Erkenntnis. Geholfen wurde darüber hinaus nur den Ameisen, die aus dem eigenen Bau stammten. Fremde, betrunkene Ameisen, die Lubbock untermischte, wurden als solche erkannt und einfach in den nächstliegenden Graben geworfen. Ein ähnliches Verhalten konnten Wissenschaftler im 19. Jahrhundert ebenfalls feststellen, als sie sich zu Forschungszwecken in Englischen Pubs aufhielten und betrunkene Briten studierten. Trotz der Ähnlichkeiten im Verhalten sind die Forscher bis heute uneins, wie diese zu interpretieren sind.

Bier ist gesund – Das sagt sogar der Arzt

Das Bier voller wertvoller Inhaltsstoffe steckt, steht außer Frage. Wer jedoch das Glück hat, in Tschechien oder Polen zu wohnen, der bekommt Bier sogar auf Rezept. Der Grund: die harntreibende Wirkung von Bier wird vor allem bei leichten Nierenproblemen als optimales „Medikament“ angesehen. Daneben gilt Bier bei einer Erkältung auch hierzulande als altes Hausmittel. Bei einer Erkältung vor dem Schlafengehen einfach ein warmes Bier trinken. Die Wärme ist gut für den Körper und der Alkohol sorgt für eine sehr schnell einsetzende und erholsame Nacht.

Kein Bier, keine Weiterreise

Mit Bier wäre die Gründungsgeschichte der USA wohl etwas anders verlaufen. Laut Überlieferung wollten die Gründerväter des heutigen Amerikas mit ihrem Pilgerschiff „Mayflower“ ursprünglich bis nach Virginia fahren. Weil Ihnen jedoch das Bier ausging, stoppten sie bereits in Plymouth, gut 1000 Kilometer vor ihrem eigentlichen Ziel. Es wird noch kurioser: der Großteil der Ladung soll ohnehin aus Bier bestanden haben4.

Achtung Politiker: Eine Erhöhung der Biersteuer führt zu Aufständen

Die Zeit der Prohibition in den USA (1920 bis 1933) führte innerhalb der amerikanischen Bevölkerung nicht nur zu großer Verstimmung, sondern brachte Al Capone auch zu großen Reichtum. Daneben stiegen auch im Allgemeinen die Verbrechensraten exorbitant. Hätten amerikanische Politiker einen Blick in die Vergangenheit geworfen, wäre die Unsinnigkeit eines totalen Alkoholverbots absehbar gewesen. Denn in Deutschland gab es in der Vergangenheit bereits größere Unruhen, als „lediglich“ die Biersteuer erhöht wurde. Zwei dieser historischen Ereignisse sind dabei besonders in Erinnerung geblieben. Daneben gab es auch in den USA in jüngerer Vergangenheit große Unruhen, als die Arbeiterklasse einer geplanten Biererhöhung die Stirn bot.

Münchner Bierrevolution

Im Jahr 1844 kündigte der bayerische König Ludwig I eine Bierpreiserhöhung um 1 Pfennig zum 1. März an. Das ließen sich die Einwohner nicht gefallen und randalierten und plünderten was das Zeug hielt. Brauereien wurden gestürmt, die Einrichtung demoliert und eine Revolution ausgerufen. Das herbeigerufene Militär solidarisierte sich dann auch noch mit dem wütenden Mob und ließ ihn gewähren. Bereits am 5. März knickte König Ludwig I ein und machte die Preiserhöhung rückgängig. Mehr noch. Im Oktober desselben Jahres senkte das Münchner Hofbräuhaus auf eigene Initiative hin die Preise. Bier war nun noch günstiger als vor Beginn der Münchner Bierrevolution. Da soll einer noch sagen, dass demonstrieren nichts bringt.

Frankfurter Bierkrawall

Am 21. April 1873 erhöhten die örtlichen Brauereien den Bierpreis, was in der Folge zu großen Unruhen, Aufständen und Straßenschlachten führte. Nach heutigem Maßstab betrug die Erhöhung des Bierpreises 12,5% und war für damalige Verhältnisse utopisch. Die Stadt Frankfurt befand sich in der Folge im Belagerungszustand durch preußische Soldaten. Der Putsch wurde blutig niedergeschlagen und 20 Menschen starben. Aufgrund dieser Ereignisse zogen die Frankfurter Brauereien die Bierpreiserhöhung letztendlich wieder zurück. Wie man zuvor schon in München gelernt haben sollte, hört beim Erhöhen der Bierpreise der Spaß bei Vielen auf.

Bieraufstand von Chicago

In der neueren Geschichte ist vor allem noch der sog.  der 1990er Jahre in Erinnerung geblieben. Als die damalige Regierung eine Erhöhung der Biersteuer um 2 Cent beschloss, formierte sich ein wütender Mob, der betrunken und plündernd durch die US Großstadt Chicago zog. Dank der Anwesenheit eines Fernsehteams blieb die aufrührerische Ansprache des Rädelsführers Al B. für die Nachwelt erhalten. Die Aufnahmen der Protestrede gegen die Erhöhung der Biersteuer, die letztendlich zum Chicagoer Bieraufstand führte, gibt es nachfolgend zu sehen:

Den zweiten Teil der Kuriositäten und Absurditäten zum Thema Bier gibt es hier.


1 http://www.marktmeinungmensch.de/studien/der-durchschnittliche-bierkonsum-in-europa/
2 http://www.biersekte.de/Verein/DerVerein/
3 http://www.abendblatt.de/hamburg-tipps/kinder/kinder/article121832859/Ameisen-helfen-ihren-Freunden.html
4 https://books.google.de/books?id=bKtUAgAAQBAJ&pg=PA388&lpg=PA388&dq=mayflower+bier&source=bl&ots=_sBjku4XHi&sig=pJkAnW2naEBHssFb8tBMEZ4F_iY&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwikyJWR_5zUAhUDXRoKHbXVDvA4FBDoAQghMAA#v=onepage&q=mayflower%20bier&f=false