Es gibt kein falsches Wetter…

Im Herbst locken warme Socken, heißer Tee und ein Buch an der Heizung. Warum Sie gelegentlich diesem gemütlichen Szenario widerstehen und raus in das nasskalte Schmuddelwetter gehen sollten?

Gegen des Herbstblues…

Ganz einfach: es hat Ihrem Körper und Ihrem Geist deutlich mehr zu bieten als die trockene Heizungsluft der eigenen vier Wände. Das zeigen auch aktuelle Studien der Universität Exeter: Stress, Ärger und Stimmung der Studienteilnehmer besserten sich deutlich, wenn diese in der Natur sportelten. Wenn Sie dem Herbstblues und der Erkältungswelle ebenfalls trotzen möchten, heißt es also für Sie: raus in die Natur!

Frischer Wind und nasses Laub

Dort ist die Luft feucht, frisch und auf natürliche Weise gefiltert. Für die Atemwege ist das eine Wohltat, denn die sind oft durch die trockene Heizungsluft gereizt. Um Ihre Bronchien zu schonen, sollten Sie allerdings zu Beginn des Outdoor-Trainings durch die Nase einatmen, um die einströmende kalte Luft etwas zu erwärmen. Wenn Sie sich in natürlichem Terrain bewegen, erfordert das außerdem Ihre ständige Aufmerksamkeit – und das fokussiert Sie und trainiert Ihren gesamten Bewegungsapparat, sowie Ihre Ausdauer und Ihre Kondition. Schließlich gilt es, nicht auf nassem Laub auszurutschen, auf abschüssigem Gebiet in Balance zu bleiben und die Kraftreserven für gelegentliche Anstiege richtig einzuteilen.

Boost für das Immunsystem

Wer es dann doch etwas gemütlicher mag, dem hilft auch schon ein einfacher Spaziergang bei kühlen Temperaturen: der trainiert das Herz-Kreislauf-System für eine bessere Durchblutung in der kalten Jahreszeit und optimiert die Thermoregulation im Körper. Ihr Immunsystem begegnet Temperaturschwankungen widerstandsfähiger, was Ihnen vielleicht die ein oder andere Erkältung erspart. Scheint dann auch noch die Sonne, so tanken Sie Vitamin D, welches ebenfalls das Immunsystem unterstützt – und außerdem gut für Ihre Seele ist.

Warum Knoblauch hilft?

Was Sie sonst noch tun können, um im Herbst fit zu bleiben? Eine leckere Gans mit viel Knoblauch essen zum Beispiel! Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie einfach hier weiter:
Fit und schlank – statt dick und krank