Flirting – Code: Die weibliche Körpersprache

Männer benutzen durchschnittlich nur sparsame 10 Zeichen, um ihrem Gegenüber ihr Interesse zu signalisieren. Frauen hingegen lassen beim Flirten satte 50 Zeichen ihres Körpers spielen – es lohnt sich daher durchaus, die wichtigsten davon zu kennen.

Also, sei aufmerksam und respektvoll – und beachte dabei folgende Signale:

Der Blick

Wenn sie Interesse an dir hat, schaut sich dich vermutlich nicht nur an – sondern lässt sich auch absichtlich dabei ertappen. In den meisten Damen steckt noch ein Hauch Oldschool – auch wenn sie dich bewusst mit Blicken einlädt, möchte sie, dass du den ersten Schritt machst. Spätestens, wenn sie dich wiederholt anschaut und ein Lächeln andeutet, ist es ein Zeichen für dich, hinüberzugehen und Hallo zu sagen – sofern du ihr Interesse erwiderst. Unbedingt vorher eine St. Sin einwerfen! Denn egal, wie deine ersten Worte lauten – sie kommen mit gutem Atem definitiv besser an.

Die Körpernähe

Wenn sie sich nun tendenziell zu dir hin lehnt, hast du bislang offenbar alles richtig gemacht. Kreuzt sie hingegen die Arme oder lehnt sie sich zurück, so ist Vorsicht geboten – entweder hast du das St. Sin vergessen, oder dein Gesprächseinstieg ist nicht ganz galant verlaufen. Achte darauf, das Gespräch nicht zu stark zu dominieren, stelle interessierte Fragen (ohne penetrant zu sein) und/oder streue tief gestapelte, glaubwürdige Komplimente ein. Noch ist nicht alles verloren!

Die Haare

Wenn sie ihr Haar gedankenverloren berührt oder einzelne Strähnen leicht um die Finger dreht, bist du nun wahrscheinlich wieder gut auf Kurs. Schnelle, ruckartige Bewegungen deuten dagegen eher Unsicherheit oder Ungeduld an – dann wird es vermutlich langsam Zeit für dich, die Kurve zu kriegen! Gibt es etwas an ihr, dass dir auffällt? Trägt sie auffälligen Schmuck oder eine besondere Handtasche? Sprich es ruhig an, und erzähl, was dir daran gefällt – das zeigt Aufmerksamkeit, ohne aufdringlich zu wirken. Oder bilde eine einfache Assoziationskette – sieh dich um, sprich über das erste, das deine Aufmerksamkeit erregt, und frag sie nach ihrer Einschätzung dazu. So kommt ihr vielleicht wieder in unverfängliches Fahrwasser.

Die Hände

Berührt sie gedankenverloren die erogenen Zonen ihres Körpers (wie Lippen, Nacken, Schlüsselbein), so möchte sie dich vermutlich unbewusst darauf hinweisen, dass du eine attraktive Frau vor dir hast. Läuft also! Auch wenn sie mit einfachen Gegenständen, wie ihrem Weinglas oder ihrem Schmuck spielt, ist das erstmal ein gutes Zeichen – sie möchte offenbar deine Aufmerksamkeit halten. Es sei denn, sie tippt ungeduldig gegen ihr Glas oder sucht mit ihren Augen den Raum nach „Fluchtwegen“ ab – dann wirst du ihr wohl langsam lästig. Das ist dein Zeichen, den kontrollierten Rückzug anzutreten. Bewahre Haltung und verabschiede dich höflich – es warten noch viele Gelegenheiten auf dich. Also am besten gleich eine Packung St. Sin nachbestellen und dann – auf ein Neues!